Ohne Maurer geht NIX am Bau. >
< „Wir haben fast Vollbeschäftigung“
16.08.2017 10:13
Von: Björn Weyand (Siegener Zeitung)

Westnetz lässt neue Trafo-Station aufstellen

Vorarbeiten für den Fahrbahnteiler auf der Bergstraße sind angelaufen / Bau soll in diesem Jahr über die Bühne gehen. Die neue Station kann zukünftig „per Mausklick“ sogar aus der Netzleitstelle in Wesseling-Berzdorf ferngesteuert werden.


An dieser Stelle steht künftig die moderne Trafo-Station. Diese wird notwendig durch den geplanten Fahrbahnteiler am Ortseingang von Erndtebrück.

An dieser Stelle steht künftig die moderne Trafo-Station. Diese wird notwendig durch den geplanten Fahrbahnteiler am Ortseingang von Erndtebrück.

Ende Mai oder Anfang Juni sollte ursprünglich Baubeginn für den beschlossenen Fahrbahnteiler am Ortseingang von Erndtebrück auf der Bergstraße sein. Davon war jedenfalls im April Bauamtsleiter Björn Fuhrmann ausgegangen. Seinerzeit hatte der Gemeinderat den Bau der Verschwenkung endgültig beschlossen. Deren Ziel ist eine Verkehrsberuhigung auf der viel befahrenen Bergstraße. Der Zeitplan war allerdings etwas zu ambitioniert, bislang erfolgte der Baustart noch nicht. Zuletzt hatte Björn Fuhrmann in der Sitzung des Bauausschusses ja darauf verwiesen, dass Westnetz noch die Trafo-Station versetzen müsse (die SZ berichtete).

Westnetz allerdings hatte mit der Planung der Baustelle im Mai begonnen, wie Pressesprecher Christoph Brombach gestern auf SZ-Anfrage verriet. „Die zwölfwöchige Lieferzeit war sowohl Straßen NRW als auch der Gemeinde Erndtebrück bekannt und hat aus unserer Sicht nicht zu der Bauverzögerung geführt.“ Sei’s drum – der Energieversorger erledigt auf alle Fälle aktuell seine Hausaufgaben. Um Platz zu schaffen für den geplanten Fahrbahnteiler mit deutlicher Verschwenkung ist die Versetzung der Trafo-Station erforderlich, betonte Netzplaner Achim Jung.

Der Verteilnetzbetreiber Westnetz entschied sich dafür, diesen Trafo durch eine intelligente Station zu ersetzen und direkt in unmittelbarer Nähe aufzustellen – unterhalb der Bergstraße in Richtung Fuchsrain. Die neue Station kann zukünftig „per Mausklick“ aus der Netzleitstelle in Wesseling-Berzdorf ferngesteuert werden und wäre bei Störungen wieder schneller am Netz, kündigte Achim Jung an. Am heutigen Mittwoch wird der Trafo mit einem Kran aufgestellt. Die Firma Berge-Bau hat dazu bereits in dieser Woche alle Vorbereitungen an der Baustelle getroffen, so dass alles zügig weitergehen kann. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 60 000 Euro, die auch komplett vom Stromnetzbetreiber übernommen werden.

Der Bau des Fahrbahnteilers kostet darüber hinaus 125 000 Euro, die zuerst von der Edergemeinde vorfinanziert und dann vom Land beglichen werden. Wegen offener Fragen hatte der Erndtebrücker Gemeinderat diese Maßnahme zunächst mit einem Sperrvermerk versehen, der Anfang April aufgehoben wurde. Auch dies habe zu der Verzögerung geführt, argumentiert die Gemeindeverwaltung gegenüber der Siegener Zeitung. Die Planung sei jedoch vorangetrieben worden, so dass die Ausschreibung nun Ende dieser Woche veröffentlicht werden soll und die Vergabe im September im Bauausschuss und danach im Rat beschlossen werden könnte. Eines hob die Gemeindeverwaltung aber hervor: Gebaut werden soll noch in diesem Jahr.




AMS BAU - Arbeitsschutzmanagementsystem der BG BAU
Bauunternehmen BERGE-BAU - ... seit 125 Jahren Bauen und Ideen
Golfclub 'Wittgensteiner Land'
Pro-Verkehrsanbindung-Wittgenstein - Realisierung der 'route 57' von Kreuztal bis Erndtebrück!
Leben + Wohnen an der Dill - Bebauung des Pertuisplatzes in der Innenstadt von Herborn (Berge-Bau GmbH & Co. KG + Winkel & Partner)